modifizierte Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie ist eine Therapie, die bei vielfältigen Indikationen insbesondere Allergien, Geruchsstörungen, rez. Apthen, Abwehrschwäche etc. eingesetzt wird.

Zunächst wird Blut entnommen, dieses mit einem speziellen homöopathischen Medikament angereichert und intramuskulär zurückgespritzt.

Hierdurch wird das Immunsystem moduliert und in seinen Normalzustand zurückreguliert. Durch die Zugabe der homöopathischen Medikamenten wird die Effektivität und Zielgenauigkeit der Therapie gesteigert. Die Therapie ist äußerst effektiv und gleichzeitig nebenwirkungsarm.